Willkommen auf... www.adelhaid.de
Willkommen auf...                                 www.adelhaid.de

A:PM - Transition Stage

erschienen am 01.12.1998 in digitaler Kleinauflage

Wie war es wohl vor vielen Äonen, in einer endlos grauen Vorzeit? War es etwa still in der Galaxie? Gab es noch keine Völker, die die Raumfahrt entwickelt hatten und zu den Sternen reisten? Zog niemand zwischen den Sternen umher, um das Universum in seinen unendlichen Weiten zu erforschen? War man sich früher überhaupt bewußt, daß es noch viele andere Welten mit den verschiedensten Rassen gab? Keiner konnte wohl erahnen, welche ungeheuren Wunder, Abenteuer und Wagnisse es dort draußen geben könnte, oder doch?

   Gab es womöglich Rassen, zu denen der Samen des Lebens schon viel früher kam? Und wenn? Die wenigen, bereits existierenden Völker waren wohl noch nicht so weit. Wahrscheinlich lernten sie gerade, wie man Höhlen bewohnte, wie man Feuer machte. Manche wohnten vielleicht schon in Hütten, wenige in Häusern. Seltenere Fälle führten ihre Kriege, stritten um Nahrung und behaupteten sich ihrer Existenz. Aber es war still um sie herum. Sie hatten keine Ahnung, wußten nichts, kannten keine andere Spezies als die ihre. Sie beteten ihre Götter an oder auch nicht? Auf sich alleine gestellt, entwickelten sie sich weiter. Erste primitive Techniken waren bestimmt auch schon vorhanden. Doch die Reise in das schwarze Meer, daß mit weißen, rötlichen, bläulichen, grünlichen und goldenen Punkten verziert war - kurz Universum genannt - würde noch lange Zeit auf sich warten lassen. Bis dahin war es noch ein langer und schwerer Weg!

   Aber war es wirklich so?? Hätte es nicht auch ganz anders sein können?

 

Wir schreiben das Jahr 29.794 Scieclos Cunnar Lombat (S.C.L.). Für die in Aufruhr geratene Galaxie waren diese Fragen nun nicht mehr relevant. Die Archäologie, die Geschichtswissenschaft- und forschung, die Biogenie, die Evolutionsforschung oder die Phylogenie hatten in diesen Jahren des Krieg keinen großen Stellenwert. Alle zur Verfügung stehenden Gelder wurden in das Militär gesteckt. Dieses baute wiederum Kampfschiffe, Verteidigungsanlagen und sämtliche Arten von Offensiv- und Defensiv(flug-)objekten, um sich vor dem Feinde zu schützen. Es war eine grauenvolle Zeit.

   Fortschritte in Wissenschaft, Forschung und Technik waren nur dann wichtig, wenn diese Vorteile in Kriegseinsätzen bringen würden. Die Bewohner waren vom Krieg korrumpiert worden und auf den meisten Planeten herrschte Korruption. Auf einigen brach sogar eine Anarchie aus. Nur wenige starke Gesellschaften konnten sich dagegen wehren. Vielleicht war es aber auch nur deswegen, weil sich solche bereits an den Krieg gewöhnt hatten.

   Es war eine elende Renaissance der Zeit.

 

Aber wer war Schuld an dieser ganzen Miesere?

Die Büchleins

Die Blögleins

Neueste Änderungen

Seit dem 12.06.15 hat sich hier fast alles verändert. Mehr dazu hier: AHB-Blog.

Ehrenamtl. Dienste  meine Texte
Blogroll Blogs S E L M A

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Glas